top of page
Verschwommene Schatten

Coache dich selbst - Tipps und kleine Übungen für die Arbeit an dir und deinem Lebensgefühl

Aktualisiert: 17. Apr. 2023

Optimierungswahn oder Abwärtsspirale?

Seit über einer Woche kämpfe ich mich nur mit halber Kraft durch den Tag. Kennst du das, wenn du - vielleicht nach einem Infekt - keinen Zugriff auf Deine gewohnte Energie hast, ganz egal, wie sehr Du Dich auch anstrengst? Der Alltag nimmt aber keine Rücksicht darauf, wie es Dir geht. Und jetzt? Hast Du nur die Wahl zwischen: 1. Zähne zusammenbeißen und die Signale von Körper oder Seele runterkämpfen oder 2. Dich resigniert 24/7 auf der Couch zusammenrollen, bis eine Depression sich anschleicht? Nein, denn es gibt nie nur „entweder-oder“ sondern auch jede Menge Möglichkeiten dazwischen! Ich war heute draußen in der Natur und habe Fotos gemacht, Blumen gepflückt und Walnüsse … … und Erkenntnisse gesammelt. Was Du tun kannst: - Achte auf die Signale, sonst rächen sich Körper und Seele bald. Wenn Du Dich schwach fühlst, lege Dich zwischendurch hin. Vielleicht mit Musik oder einem Hörbuch. Stell Dir einen Wecker. - Komme in Bewegung! Tue als erstes das, worauf Du am ehesten Lust hast oder was Dir weniger anstrengend vorkommt (Spaziergang, Spülmaschine). NICHT das, was Du eh schon die ganze Zeit aufschiebst (Steuererklärung)! Auch wenn das dringender wäre. Bist Du erst mal am Machen, wird es leichter…. - Habe Vertrauen! Deine Kraft wird zurück kommen, wenn Du soweit bist. Aber wahrscheinlich nicht auf einen Schlag, sondern nur täglich etwas mehr. Wichtig ist hierbei nur, daß Du -in Deinem eigenen Maß- dranbleibst und nicht resignierst. Denn sonst baust Du automatisch weiter ab. - Akzeptiere, daß Du im Moment nicht 100%ig leistungsfähig bist! Denke Dir eine Skala von 0-10 (0=bettlägerig, 10=Superfit) und ordne Dein aktuelles Energielevel dort ein. Bist Du bei 5, geht eben nur halbe Kraft. Schaffst Du mehr, wunderbar! Wenn nicht, ärgerst Du Dich automatisch weniger, weil Du schon darauf eingestellt bist. - Klopfe Dir selber zwischendurch auf die Schulter, wenn Du was erledigt hast. Das schafft kleine freudige Momente und damit neue Energie! - Schimpfe nicht mit Dir selber, wenn Du was nicht geschafft hast! Erziehe Deine inneren Kritiker zu einem wohlwollenden Ton und gehe freundlich mit Dir um. Das ist von allen Tips der Wichtigste! Los geht’s! Herzlichst, Johanna


p.s.: mein Beitrag bezieht sich nicht auf ernsthafte Erkrankungen. Wenn du Dich sehr schwach fühlst und das länger andauert als gewohnt, kann ich Dir nur zu einem Arztbesuch raten!


Beratung Sillescu

28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page